Renault
   
   

Renault

Büchner Erbedol Kunstharzlacke passen zu Renault

Das Wetter und andere Einflüsse können Lacke nach einer gewissen Zeit angreifen. Dadurch können sie verblassen und sehen einfach nicht mehr gut aus. Mit den Büchner Erbedol Schlepperlacken können Sie aber im Handumdrehen Ihre Landmaschine wieder zum Strahlen bringen. Renault produzierte von 1919 bis 2003 Traktoren. Der Hersteller brachte seine Trecker in den Farben Renault gelb, Renault rot, Renault orange und Renault anthrazit raus. Diese Original-Farben können Sie bei uns kaufen. Alle vier Farbtöne gibt es bei uns in 750 ml Farbdosen.

Vorteile des Kunstharzlackes

Viele Kunden entscheiden sich für einen Kunstharzlack wegen des Preises. Dieser ist vergleichsweise niedrig, da Kunstharz aus Mineralölen synthetisiert wird und Mineralöle günstiger sind als normale Öle. Durch den besonders guten Verlauf und die Füllkraft des Lackes eignet er sich sehr gut zum Überlackieren oder Auffrischen eines Lackes. Der Lack ist diesel- und benzinfest und nicht sehr anfällig gegenüber Kratzern, Stößen und Schlägen. Durch seinen Hitzewiderstand von bis zu 130° C bei Dauerbelastung und 150° C bei Kurzzeitbelastung ist Büchner Erbedol Schlepperlack gut für Maschinen geeignet. Wenn der Kunstharzlack erst einmal komplett durchgehärtet ist, können ihm UV-Strahlen und Wetterbedingungen nichts mehr anhaben.

Trocknungszeit des Kunstharzlackes

Die Trocknungszeit von Kunstharzlacken kann unterschiedlich lang sein und bewegt sich im Bereich von 6 bis 12 Stunden. Bei optimalen Bedingungen wie einer gleichbleibenden Temperatur (Raumtemperatur) und einer niedrigen Luftfeuchtigkeit trocknet der Schlepperlack am schnellsten. Damit die Trocknung noch schneller geht, empfiehlt es sich einen Härter zu benutzen. Mit der Büchner Erbedol Härter-Verdünnung geht der Trocknungsprozess schneller voran und der Lack wird schneller hart. Dies ist wichtig, da sich unter Umständen Feuchtigkeit unter dem Lack ansammeln und dann Blasen bilden kann. Wenn der Lack hart ist, ist das nicht mehr möglich.

 

Zuletzt angesehen